Der "Tote Winkel" - ganz schön gefährlich

Jedes Jahr verunglücken Kinder tödlich im Straßenverkehr. Das ist ganz schön traurig. Aber wusstest du auch, dass bei vier von sechs Unfällen Kinder von rechts abbiegenden LKW überfahren werden? Da sich die Kinder bei diesen Unfällen im Toten Winkel befanden, konnten die LKW-Faher sie nicht sehen. Wir finden, das muss nicht sein!

 

Damit wir nicht in so eine Situation kommen und uns dieser Gefahr noch bewusster werden, haben wir aus der 4a und 4b am 24. Mai eine Trainingseinheit bekommen. Mitglieder des "Round Table 230 Warendorf" sind mit einem großen LKW auf unseren Schulhof gekommen und dort wurde uns beigebracht, was überhaupt der Tote Winkel ist und wie eingeschränkt die Sicht ist, wenn man auf dem Fahrerplatz sitzt. Und wirklich: Jeder von uns hat auf dem Fahrersitz gesessen und konnte - trotz Spiegel - die anderen Kinder nicht sehen, obwohl alle neben dem LKW standen, aber halt im Toten Winkel.

 

Zum Glück sind neue LKW besser ausgestattet (mit Kameras und extra Spiegeln), sodass die Fahrer eigentlich alles sehen müssen, aber verlassen sollte man sich nicht darauf. Also: zur Sicherheit immer hinter einem LKW bleiben und genügend Abstand halten. Und wenn man ganz auf Nummer sicher gehen will: vom Fahrrad absteigen und auf dem Bürgersteig weiterschieben.