Klassenfest der 2a und 2b

Nach den Sommerferien haben wir aus den Klassen 2a uns 2b uns mit dem Thema „Indigene Völker Nordamerikas“ beschäftigt. Ihr werdet euch vielleicht fragen: „Was bedeutet das denn?“ Wahrscheinlich könnten sich alle etwas darunter vorstellen, wenn wir sagen: „Im Unterricht haben wir uns mit den Indianern Nordamerikas“ beschäftigt.

 

Inzwischen haben wir gelernt, dass die Indianer nicht mehr Indianer genannt werden möchten und warum das so ist. Wir haben vom Irrtum des Seefahrers Christoph Kolumbus gehört, der dachte er sei mit seinem Schiff in Indien gelandet, obwohl er in Nordamerika angekommen war.

 

Auch haben wir erfahren, dass die indigenen Völker sehr achtsam mit der Natur umgegangen sind, so dass wir uns daran ein Beispiel nehmen wollen. Wir wissen auch, wie ein Tipi aufgebaut, welche Regeln darin gelten und waren erstaunt, was die Indigenen alles aus einem Büffel gemacht haben, wenn sie ihn bei der Jagd erlegt haben.

 

Am 05. September haben wir mit allen Kindern aus unsren beiden Klassen, mit Geschwistern und Eltern ein großes „Fest der indigenen Völker Nordamerikas“ gefeiert. Wir haben Stockbrot geröstet, Kachina-Puppen, Kopfschmuck und Trommeln gebastelt.

 

Das Fest endete nach einem gemeinsamen Abendessen mit einem großen Buffet.